Dieser Inhalt ist kann erst angezeigt werden, wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.
Um den Inhalt zu laden, klicken Sie dazu im Banner ganz unten auf dieser Seite auf "Akzeptieren".

9. Oktober 2017

RLS Betroffene informieren sich in Neualbenreuth - Selbsthilfegruppe Weiden besichtigt Sibyllenbad

Neualbenreuth/Weiden.  Seit vielen Jahren suchen auch Patienten mit der Erkrankung „Restless Legs – Syndrom“  die medizinische Kompetenz im Kurmittelhaus der Tillenberggemeinde. Enge Kontakte bestehen zwischen dem Heilquellenkurbetrieb im Stiftland und den Selbsthilfegruppen in Regensburg und Passau. So war es nicht verwunderlich, dass auch der neue Leiter der RLS-Selbsthilfegruppe Weiden, Peter Ilchmann, mit seinen Mitgliedern nun zu einem Informationsbesuch in das Sibyllenbad kam.

Restless Legs –Syndrom (RLS) ist eine Erkrankung, unter der rund acht Millionen Menschen in Deutschland leiden. Viele Betroffene berichten von Schlafstörungen, Bewegungsdrang, schmerzhaften Empfindungsstörungen des Bewegungsapparates und Beschwerden durch spontane Bewegung. „Zahlreiche Patienten suchen händeringend nach natürlichen Alternativen zur nebenwirkungsbehafteten Behandlung mit Medikamenten“ erläuterte Sibyllenbadleiter Gerhard Geiger, der die Besuchergruppe kürzlich im Kurmittelhaus begrüßte. „Hier scheinen unsere Radon-Kohlensäure-Kombinationsbäder ebenfalls zu helfen.“

Der Werkleiter erläuterte zunächst das medizinische Angebot des einzigen Kurbades der nördlichen Oberpfalz dem auch einige RLS-Patienten eine schmerzlindernde Wirkung bestätigen. Der leitende Badearzt, Dr. Omparkash Raj, informierte über die Wirkungsmechanismen der speziellen Kohlensäure-Radon-Bäder bei der RLS-Erkrankung und stand den Gästen aus Weiden für Fragen zur Verfügung. Bei einem Rundgang durch das Kurmittelhaus war dann die erst kürzlich modernisierte medizinische Bäderabteilung im Fokus. Geiger gab den Mitgliedern der Selbsthilfegruppe auch Gelegenheit zu einem Blick in die Heilwasserbadelandschaft und die Behandlungsräume für Physiotherapie und das Sibyllenbader Naturfango. „Insbesondere bei RLS ist aktive Bewegung förderlich“ sagte der Diplom-Kaufmann bei der Besichtigung des Trainingszirkels auf der Galerie der Badehalle und verwies auch auf den zertifizierten Vitalparcours im Kurpark.

Gruppensprecher Ilchmann bedankte sich bei Dr. Raj und Geiger für die umfangreichen Informationen mit einem Buchpräsent und zeigte sich überzeugt, dass Besuche und Anwendungen seiner Mitglieder im Sibyllenbad nun regelmäßig folgen werden.

Zum Abschluss der Informationsveranstaltung im Sibyllenbad mit Werkleiter Gerhard Geiger (links) stärkten sich die Mitglieder der RLS Selbsthilfegruppe Weiden mit ihrem Leiter Peter Ilchmann (rechts) am Trinkbrunnen des Kurmittelhauses.

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?
Der Gästeservice freut sich auf Sie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen