Dieser Inhalt ist kann erst angezeigt werden, wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.
Um den Inhalt zu laden, klicken Sie dazu im Banner ganz unten auf dieser Seite auf "Akzeptieren".

12. November 2018

Sozialverband SoVD kooperiert mit Sibyllenbad - Sonderkonditionen beim Besuch des Neualbenreuther Kurmittelhauses

München/Neualbenreuth. Einen besonderen Grund zur Freude haben nun die Mitglieder durch eine Vereinbarung des Sibyllenbades mit dem SoVD Landesverband Bayern. Jeweils am ersten Donnerstag eines Monates gilt für die Mitglieder „Zwei mal genießen – einmal zahlen“. Ein Vereinsmitglied zahlt den regulären Einzeleintrittspreis und ein zweiter gleichwertiger oder günstigerer Eintritt ist dann umsonst. Fällt der erste Donnerstag eines Kalendermonats auf einen Feiertag, so gilt der Preisnachlass dann am zweiten Donnerstag des Monats.

Als große deutsche Selbsthilfeorganisation hat der SoVD auch zahlreiche Mitglieder mit altersbedingten gesundheitlichen Beschwerden. Sibyllenbad bietet nicht nur in der Heilwasserbadelandschaft Möglichkeiten der Schmerzlinderung. Die Motivationslage der beiden Vertragspartner ist offensichtlich: Barbara Hölzel, seit rund einem Jahr an der Spitze des Landesverbandes Bayern wollte einen Mehrwert für ihre Mitglieder darstellen. Gerhard Geiger, Leiter des Sibyllenbades, zusätzliche potenzielle Gäste für das Neualbenreuther Kurmittelhaus gewinnen um sie von der gesundheitsfördernden Wirkung der Heilwasser zu überzeugen.

Mehrwertgarantie

„Damit ist auch eine gewisse Mehrwertgarantie für die SoVD-Mitglieder verbunden“ merkt Diplom-Kaufmann Geiger an und macht eine einfache Rechnung auf. „Beim Kauf der günstigen Frühaufstehertickets werden sechs Euro gespart und bei Tageskombikarten sind es sogar 20,50 Euro. Der Monatsbeitrag für den SoVD von sechs Euro kommt also schon allein durch die regelmäßige Sibyllenbadnutzung auf jeden Fall wieder heraus.“

Vor Unterzeichnung der Vereinbarung, die bis Ende 2020 läuft, stellte der Sibyllenbadchef der Landesvorsitzenden die drei Kundenbereiche Heilwasserbadelandschaft, Wellness und Medizin bei einer Begehung vor. Insbesondere die einzigartige Radon-Kohlensäure-Balneotherapie zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen, Fibromyalgie und dem Restless Legs Syndrom beeindruckte Hölzel. Sie würdigte das breite und qualifizierte Angebot zur Gesundheitsförderung im einzigen Kurbad der Oberpfalz und war überzeugt, dass ihre Mitglieder in Neualbenreuth/Sibyllenbad darüber hinaus auch ein Gut vorfinden, dass zunehmend wichtig ist für das Wohlbefinden: Ruhe.

Zu den ältesten sozialpolitischen Verbänden in Deutschland zählt der „Sozialverband Deutschland“ (SoVD). Die Organisation, 1917 unter der Bezeichnung „Reichsbund“ gegründet, unterstützt die deutschlandweit rund 560.000 Mitglieder durch Einzelfallberatung, sozialgerichtliche Vertretung und als Interessenvertretung von sozial benachteiligten Menschen gegenüber der Politik.

 

Im Neualbenreuther Kurmittelhaus unterzeichneten SoVD Landesvorsitzende Barbara Hölzel und der Werkleiter des Sibyllenbades, Gerhard Geiger, eine Kooperationsvereinbarung die den Mitgliedern deutliche Vergünstigungen bei den Eintrittspreisen bringt.

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?
Der Gästeservice freut sich auf Sie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen