Dieser Inhalt ist kann erst angezeigt werden, wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.
Um den Inhalt zu laden, klicken Sie dazu im Banner ganz unten auf dieser Seite auf "Akzeptieren".

Vortrag: LANDART – Skulpturengärten und zeitgenössische Kunstparks in der Toskana



Ein Vortrag von Prof. Anna Mazzanti, Politecnico / TU Mailand und Susanne Neumann, Akademie der bildenden Künste Wien
Der Eintritt ist frei!

am 19. Dezember 2022, im St. Maurus Saal, Gästehaus St. Joseph, Kloster Waldsassen
Beginn 18:00 Uhr, im Anschluss um 19:00 Uhr, toskanischer Aperitivo mit Olivenöl, Käse und Wein.

Prof. Anna Mazzanti, ist Spezialistin für italienische Landart und toskanische Kunstgärten und berichtet von Kunstwerken und Skulpturen, die in der natürlichen Landschaft der Toskana in den letzten Jahrzehnten von KünstlerInnen geschaffen wurden. Besser bekannt ist dieser Landstrich Italiens für seine Kunstwerke aus der Rennaissance und die grandiosen Baudenkmäler in Pisa, Florenz und San Gimignano. Weniger geläufig sind die großen Kunstsammlungen und Landschaftparks, in denen der Besucher eingeladen wird die Kunst in der Natur zu erwandern.

In Pistoia befindet sich zB die „Fattoria di Celle – Sammlung Gori“, ein großer Park mit raumgreifenden Installationen weltberühmter KünstlerInnen und Künstler. Ein wichtiger Kunstgarten in der Toskana ist auch das Anwesen „Il Giardino di Daniel Spoerri“. Auf dem 17ha großen Gelände verstecken sich komplexe Kunstwerke zwischen Olivenhainen, Ginstersträuchen und entlang kleiner Bachläufen, die das Gelände am Monta Amiata durchziehen.

Die Waldsassnerin Susanne Neumann wird neben Anna Mazzanti von ihren Erfahrungen aus Italien berichten. Sie ist seit über zwanzig Jahren in dem Kunstgarten „Il Giardino“ aktiv und bringt Fotos, Geschichten und Käse aus Seggiano mit. Neumann arbeitet gerade an einem Buch über die historische Entwicklung von Parks und Kunstgärten in Europa.

Veranstaltet wird der Vortrag vom Kunstprojekt BADEHAUS. Auch in Maiersreuth sind langfristig Kunstinterventionen im Außenbereich geplant, der Vortrag soll eine kleine Anregung sein – für Kunst im öffentlichen Raum, für Kunst in der Natur und die positiven Kunsterfahrungen, die man damit erschaffen kann. Gefördert wird der Vortrag u.a. vom italienischen Kultusministerium und von der Region Toskana. Prof. Anna Mazzanti war in den letzten Wochen mit diesem Thema bereits in Brüssel, Portugal und England zu Gast.

 

„Parco dei Tarocchi“, „La Papessa“ von Niki de Saint Phalle, Foto: Anna Mazzanti (Beitragsbild)
„Il Giardino di Daniel Spoerri“, „Die Planeten“ von Eva Aeppli, Foto: Susanne Neumann
„Anello“ von Mauro Staccioli, Foto: Sergio Borghesi
„Il Giardino di Daniel Spoerri“, „Dies Irea“ von Olivier Estoppey, Foto: Susanne Neumann

 

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?
Der Gästeservice freut sich auf Sie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen